Thermische Wirkung von Nahrungsmitteln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wusstest Du, dass jedes Nahrungsmittel und jedes Getränk eine thermische Wirkung hat?

 

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird darauf sehr geachtet. Sie ist eines der wichtigsten therapeutischen Mittel.

 

Es werden 5 thermische Wirkungen unterschieden:

kalt – erfrischend – neutral – erwärmend – heiß

 

Mit diesem Wissen kannst Du sehr bewusst Dein Wohlbefinden und Deine Gesundheit beeinflussen.

 

Welche Thermik ist nun aber für Dich geeignet?

Achte generell darauf, möglichst thermisch neutrale Nahrungsmittel (NM) zu Dir zu nehmen und kombiniere sie mit erfrischenden und erwärmenden NM.

Gehe sparsam mit kalten und heißen NM um!

 

Ist Dir immer gut warm und Du bevorzugst auch im Winter das Tragen eines T-Shirts.

Dann ist für Dich die Empfehlung:

Überwiegend neutrale bis erfrischende NM zu dir zu nehmen.

Vermeide stark erwärmende und heiße NM.

 

Frierst Du leicht, hast gerne kalte Hände und Füße.

Dann ist für dich die Empfehlung:

Überwiegend neutrale und erwärmende NM zu die zu nehmen.

 

Vermeide kühlende und kalte NM

 

 

Die Thermik kann durch die Zubereitung eine Speise zudem noch beeinflusst werden.

 

Kochmethoden

  • stark erhitzend: frittieren, grillen, braten, überbacken, mit Alkohol oder scharfen Gewürzen zubereiten.
  • gut wärmend: dünsten, dampfgaren, kochen, blanchieren, backen, pürieren, reiben mit Kräutern zubereiten.
  • kühlend: gekeimtes Getreide, NM in Sojasauce oder Wasser eingelegt.
  • sehr kalt: in Salz einlegen oder tiefkühlen

 

Ein Beispiel - die Tomate:

Tomaten sind thermisch kalt, Du isst sie gerne, gehörst aber in die Gruppe der meisten Menschen – mit kalten Händen und Füßen 😊, dann kannst Du durch das Kochen der Tomate ihre Thermik in den erfrischenden / neutralen Zustand bringen.

 

Hier eine generelle Einteilung nur nach der Thermik

 

kalt

kühlend

neutral

wärmend

heiß

Fruchtsäfte

Früchte

Soja

Joghurt

Früchte

Kräutertee

Früchtetee

Milch

Ente

Minze

Salbei

Kurkuma

Getreide

Hülsenfrüchte

Öle

Fette

 

Nüsse

Samen

Fleisch

Fisch

Kräuter

Gewürze

Fenchel

Lauch

Zwiebel

Kohl / Rotkohl

Kirsche

Aprikosen

Pfirsich

Ziegen-/Schafmilch

Hafer

Kaffee

Kakao

Gewürztee

 

 Die rotgeschriebenen NM sind Ausnahmen von der Regel!

 

 Hast Du Fragen, dann schicke mir eine Nachricht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die Hitze aus Sicht der TCM

 

 

 

 

 

 

 

Jeder kennt die Symbolik von Yin und Yang.

Unser Organismus basiert auf diesen zwei Wurzeln (Pole).

 

Yin und Yang sind polare Gegensätze, sie bringen sich gegenseitig hervor und kontrollieren sich.

Dehnt sich Yang aus, so verringert sich das Yin. Alles ist ständig in Bewegung.

Das Prinzip der Wandlungsvorgänge, wird damit symbolisch dargestellt.

 

Yin steht für die kostbaren Körpersäfte und Kälte/Kühle. Ihr wird das sichtbare, substanzielle zugeordnet.

 

Yang beinhaltet alle nicht sichtbaren Prozesse, die Lebensenergie (Qi) und Wärme.

 

Yang Mangel bezeichnet daher den Mangel an Wärme und Lebensenergie (Qi) im Körper. Man neigt zu Kälte und Nässe und allen Symptomen die damit einhergehen.

 

Yang-Fülle bezeichnet daher ein Überschuss an Hitze im Körper, Hitze verdampft Wasser und im Körper die kostbare Körpersäfte. Deshalb ist es wichtig darauf acht zu geben und aufzubauen.

 

Ursachen für eine Yang-Fülle (Hitze!)

  • mit viel Yang zur Welt gekommen (Konstitution), ihnen ist immer heiß, sie haben einen extrem großen Bewegungsdrang und Energie (meist Männer)
  • Wechseljahre (Schweißausbrüche, emotionale Instabilität und Trockenheitssymptome)
  • Sommerhitze
  • heftige negative Emotionen: Wut, Ärger, Zorn und Eifersucht.
  • Stress, Zeitdruck und Schlafmangel
  • Infektionskrankheiten oder Entzündungen
  • falsche Ernährung 

 

 

 

 Symptome bei Yang- Fülle

  • vermehrtes Schwitzen und Nachtschweiß
  • roter Kopf oder Bluthochdruck
  • Sodbrennen und Gastritis
  • Hitze-Toxine die der Körper loswerden möchte über Blase/Darm/Haut, d.h. entzündete, juckende Hautbeschwerden, übelriechende Ausscheidungen
  • Trockenheitssymptome infolge der Verdampfung der Körpersäfte, z.B. trockene Haut, brüchige Haare und Nägel, Scheidentrockenheit, Verstopfung 

 

Was hilft bei Yang-Fülle

  • erfrischende Nahrungsmittel und bitter-kalte Kräuter (Chicoree, Rucola, Tomaten, Zucchini, Salat, Salbei) Element: Feuer
  • um Körpersäfte zu bewahren eignet sich der saure Geschmack. Saures wirkt zusammenziehend,( z.B. Wasser mit Zitrone, Malventee, Pfefferminztee, ein Glas Bier…) Element: Holz
  • Meditation und Yoga, Tanzen oder kreative Betätigung, Wandern, einfach schöne Aktivitäten, die Spaß machen.

 

 

Wichtig bei der Ernährung ist immer die Kombination von rohen und gekochten Speisen. Denn nur so kann der Körper gute kostbare Säfte aufbauen, die die Hitze wie eine kleine Klimaanlage kühlen.

Bitte nicht verwechseln erwärmend und gekocht zu erhitzend und heiß!

 

 

Achtsamkeit leben und saftig, thermisch neutral bis erfrischende Ernährung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Change of Life is the Chance of Life

 

Und plötzlich sind sie da, die Wechseljahre – DER „Change of Life“.

Wie kann das sein, bis gestern war ich doch noch 35!!!

Leider werden, in unserer Gesellschaft, die Wechseljahre so dargestellt, als ob es das Ende des schönen jungen Lebens ist – was soll denn da noch groß kommen, jetzt werde ich alt…

Aber wie wäre es, wenn wir das Eintreten der Wechseljahre feiern würden, eben als Chance sehe, das Leben endlich nach unseren Wünschen und Vorstellungen zu leben, nicht bestimmt durch Eltern, Kinder, Hitzewallung, Gewichtsprobleme, Schlafstörung und sonstige Symptome.

 

Denken wir doch mal zurück. Wie war es denn – damals – als wir in die Pubertät kamen. Auch da haben wir uns mit diversen Symptomen rumgeschlagen. Aber wir haben es meist mit einer Leichtigkeit hingenommen, denn das gehörte eben zum Erwachsen werden dazu und wir hatten trotz allem viel Spaß und die Lebenslust überwog.

Auch das können wir mit den Wechseljahren erreichen. Last uns doch einfach die Freude und auch hier die Lebenslust überwiegen. Wir haben einen großen Vorteil im Vergleich zur Jugend – wir haben die Lebenserfahrung stehen unsere Frau und können mit diesem Wissen doch endlich das Leben leben, wie wir uns das schon immer wünschen.

 

Hört sich leicht an! Ist es auch! Durch unseren Verstand stehen wir uns dabei mit der Umsetzung manchmal selbst im Wege.

Ich habe ein Programm entwickelt, was jede Frau individuell Schritt für Schritt mit Freude und Leichtigkeit durch die Wechseljahre begleitet und den Weg frei macht für ein selbstbestimmtes, großartiges Leben in Fülle.

 

Hast Du Lust, Dein Leben auf das nächste Level zu heben, dann komm gerne in meine geschlossene Facebook Gruppe  https://www.facebook.com/groups/282853376151478/?ref=bookmarks,

Folge mir auf Pinterest oder nimm am Programm teil.

 

 

Ich freue mich auf Deine Nachricht.

Kommentare: 0

 

 

 

 

 

 

Ganzheitliche Neuordnung

der

Wirbelsäulencharakteristik

nach der Kanya Methode











Diese energetische Form stellt das Gleichgewicht bei physischen, emotionalen und mentalen Themen her. Es setzt Impulse für den Selbstheilungsprozess.

Die Wirbelsäule ist der Speicher unserer Seele. In Ihr sind all unsere Emotionen von Beginn unserer Existenz gespeichert. Unser Rückgrat trägt die Last unseres Lebens – Stress, Wut, Angst, Trauer…

Die Vielfalten der negativen Einflüsse auf unser Leben manifestieren sich und wirken störend auf unsere Balance. Dadurch verschiebt und verdreht sich die Wirbelsäule.

Durch die energetische Neuordnung der Wirbelssäulencharakteristik nach der Kanya Methode kann das Becken gerade gestellt und die Beinlängendifferenz korrigiert werden.

Die Aufrichtung kann einen umfassenden Prozess in Gang setzen, wodurch sämtliche Energieblockaden auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene gelöst werden.

 

 

Die Anwendung findet bekleidet im Liegen statt oder als Fernbehandlung und dauert ca. 45 Minuten

 

Anwendungsgebiet:

  • ·        Schmerzen im Rücken, Schulter, Knie, Ischias, Muskel
  • ·        Skoliose
  • ·        Arthrose im Kniegelenk, Hüftgelenk
  • ·        ADS
  • ·        Gleichgewichtsprobleme
  • ·        Sportverletzungen
  • ·        Migräne
  • ·        Asthma
  • ·        Tinnitus
  • ·        uvm

Die Kanya Methode ist eine sanfte aber effektive Behandlungsform, bei einem persönlichen Gespräch vorab gehe ich darauf gerne noch gezielt ein.

 

Wichtig: diese Behandlung ersetzt nicht den Arztbesuch. Beschwerden müssen immer ärztlich abgeklärt werden. 

 

 

Kommentare: 0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Basisch Leben - Grundwissen

 

 

 

 

 

 

Säure – Basen - Haushalt

 

Wie entstehen Säuren im Körper?

Sie entstehen beim Stoffwechsel (Verdauungs- und Abbauprozess in den Körperzellen), d.h. in der Regel scheidet der Körper die Säuren über Niere, Darm und Haut aus. Ist ein Übermaß an Säure vorhanden, sind die Organe überfordert und die Basen (Mineralien) übernehmen ihre Neutralisierung.

Unsere Mineralstoffdepots (Basendepots) befinden sich in unserer Haut, in den Nägeln, Knochen, Knorpel, Sehnen, Kapseln, Bindegeweben, Gefäßen, Zähnen und Blut.

Die so neutralisierten Säuren werden zu Salzen = Schlacken.

Diese Schlacken werden dann im Fettgewebe, Bindegewebe und Muskulatur abgelagert. Sind diese Depots gefüllt lagert der Körper weiter in Gelenken, Kapseln und Organen ein. Der Körper übersäuert. Dies führt dann zu diversen Beschwerden…

 

Woran kann ich erkenne, dass mein Körper übersäuert ist.

 

Folgende Beschwerden hat man häufig bei einer Übersäuerung:

 

  • ·         Kopfschmerzen, Migräne
  • ·         Infektanfälligkeit und erhöhte Allergiebereitschaft
  • ·         Verdauungs- und Magenbeschwerden
  • ·         Hautunreinheiten, Hautprobleme wie z.B. Akne, Neurodermitis
  • ·         Gelenkentzündungen, Gelenkbeschwerden
  • ·         Muskel- und Wadenkrämpfe
  • ·         Konzentrationsschwankungen und Konzentrationsschwäche
  • ·         Übelkeit, Kreislaufprobleme, Blutdruckschwankungen
  • ·         Bindegewebsschwäche, Cellulite, Übergewicht
  • ·         Knochenprobleme, Osteoporose
  • ·         Haarausfall
  • ·         Gicht, Arthrose, Rheuma
  • ·         Krampfadern
  • ·         Verspannungen überwiegend im Schulter-Nackenbereich
  • ·        Zyklusstörungen, PMS, starke Wechseljahresbeschwerden

 

Ebenso hat sich gezeigt, dass chronische Erkrankungen und auch Krebs meist mit einer Übersäuerung des Körpers einhergeht.

 

WICHTIG: Diese Beschreibung hier ersetzt nicht den Gang  zum Arzt. Beschwerden müssen vorab immer ärztlich abgeklärt werden.

 

 

Ursachen der Übersäuerung

Durch schnelle Mahlzeiten, Fertigprodukte, Kaffee, Alkohol, Fleisch und Süßigkeiten aber auch einen hektischen Alltag, negative Emotionen, Schlaf- und Bewegungsmangel wird die Säurebildung im Körper gefördert.


 

 

 

 

 

Möglichkeiten der Entsäuerung für deinen Körper, Geist und Seele

 

1.   Die 80/20 Regelung = basenüberschüssige Ernährung

Diese Regelung ist alltagstauglich und bedeutet, darauf zu achten, dass die Mahlzeiten zu 80% aus basischen Nahrungsmittel und 20 % aus guten/gesunden säurebildenden Nahrungsmitteln bestehen.

 

Gerne helfe ich Dir bei der Umsetzung 

 

2.   Basenfasten

Basenfasten bedeutet nicht, dass du nichts ist!

Mit einer Basenwoche verschaffst du seinem Körper eine Entlastung und Reinigung, in dem du auf säurebildende NM (Nahrungsmittel) zu 100 % verzichtest. Schön ist auch, wenn du einmal in der Woche einen Entlastungstag einrichtest und deinen Körper entlastet.

 

3.   basische Badesalze

Unsere Haut ist das größte Entgiftungsorgan. Über die Haut scheidest du Schlacken und Gifte aus..

Das basische Badesalz dient dir dazu, Säuren auf deiner Haut zu neutralisieren und deine Talgdrüsen bei der Ausscheidung anzuregen.

 

Basisches Vollbad – bietet reichlich Entspannung. Hier gibst du ca. 4-5 Esslöffel basisches Badesalz auf ein Vollbad und genießt die Entspannung für ca. 20 Minuten. Danach lässt du, wenn es für die möglich ist das Wasser auf deiner Haut antrocknen.

 

Basisches Fußbad – kann täglich durchgeführt werden. Hier gibst du 1 Esslöffel basisches Badesalz in warmes Wasser. Genieße dein Fußbad so lange du dich damit gut fühlst.

 

Basischer Wickel – am sinnvollsten als Leberwickel und möglichst zwischen 13 und 15 Uhr zur Leberzeit durchführen. Hier wird dein Leberstoffwechsel bei der Entgiftung und Regeneration unterstützt. Du löst 1 Esslöffel basisches Badesalz in 1 Liter warmen Wasser. Dann tränkst du ein Baumwoll- oder Leinentuch darin, wring es aus und lege es auf deinen Körper im Leberbereich (rechte Körperseite!) umwickle es mit einen Badetuch. Perfekt ist jetzt noch eine Wärmflasche. Dann lege dich entspannt mit eine kuscheligen warmen Decke für eine Stunde zur Ruhe - genieße und entspanne. 

 

4.   Entspannung

Umwelteinflüsse und –belastungen sind auch ein nicht zu unterschätzender Faktor und tragen einen großen negativen Teil zu deiner Übersäuerung bei.

Regelmäßige Entspannungseinheiten verschaffen dir da einen guten Ausgleich und wirken den Säuren entgegen.

Sehr geeignet dafür sind z.B. Meditation, Sport, Yoga, Lesen, Tanzen, Hobbys die uns Freude bereiten….

 

5.   Wasser

Sehr wichtig ist täglich ausreichend Wasser trinken.

Bitte trinke reines Wasser ohne Kohlensäure!

 

Es dient deinem Körper als Lösungs- und Transportmittel und hilft dir bei der Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten und Salzen.

 

Sehr gerne unterstütze ich dich auf deinem Weg in ein basisches Leben.

 

 

 

Kommentare: 0

 

„Lasst Eure Heilmittel Nahrungsmittel,

 

Eure Nahrungsmittel Heilmittel sein“

 

Hippokrates, griechischer Arzt, um 460 bis 377 vor Chr.

 

 

 

Honig

 

„Danke den fleißigen Bienchen“

 

 

 

Wie Höhlenmalereien zeigen, nutzte der Mensch schon in der Steinzeit Honig als Nahrungsmittel.

 

Er ist ein natürlicher Süßstoff und besitzt viele Inhaltsstoffe die der Mensch benötigt.

Warum berichte ich darüber. Vor kurzem habe ich Honig auch als ein wahres Entgiftungs- (Detox)Wunder erlebt.

Ich tauchte ein in de entspannende Welt der Honigmassage.

 

Hier nur eine kleine Auswahl an Inhaltsstoffen:

 

  • Mineralstoffe:             Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium

  • Spurenelemente:         Eisen, Mangan, Zink

  • Vitamine:                    Vitamin C, B2, B6, Niacin, Pantothensäure

  • Aminosäuren:             Alanin, Prolin, Glycin

 

 

Nach TCM wird Honig dem Element Erde zugeordnet.

 Seine thermische Wirkung ist neutral – der Geschmack süss.

 Er tonisiert Qi und Yin, beruhigt das Shen, eliminiert Hitze und leitet Toxine aus.

 

 

 Honig hat sich schon bewährt bei

 

  • Schwächezustände

  • Appetitlosigkeit

  • Abmagerung durch lange Krankheit

  • Nährstoffmangel im Wachstum bei Kindern und Jugendliche

  • Bronchitis

  • Husten

  • Schlaflosigkeit

  • Nervlich bedingte Kopfschmerzen

  • Verdauungsstörung

  • Verstopfung

 

Deshalb ist Honig weit mehr als nur ein hervorragendes Nahrungsmittel!

 

5 Elemente in Harmonie Koch Coaching


     Gesunde Ernährung ist nicht für jeden Menschen das Gleiche!

 

Die Ernährung nach den 5 Elementen der TCM (traditionell chinesische Medizin) ist individuell und geht auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Menschen ein und verhilft somit zu mehr Wohlgefühl.

Die Umsetzung ist sehr einfach.

Das Personal-5 Elemente TCM-Koch-Coaching ist der optimale Einstieg wieder zu mehr Energie und Gesundheit zu gelangen.

Wenn Sie im Großraum München leben, betreue ich Sie in Ihrem Zuhause, Ihrer Küche und wir werden einen alltagstauglichen, individuellen Ernährungsplan erstellen und gemeinsam kochen...

...oder Sie kommen zu einem Kochevent nach München.

 

 

Lust auf Kochen


Personal-5 Elemente Koch-Coaching by Martina Groß

In Kürze erfahren Sie mehr dazu.